Knapper 4:3 – Sieg unserer A-Jugend gegen die SG Andernach

Nach einem klaren 3:0 zur Halbzeit wurde es in der zweiten Hälfte doch noch einmal sehr spannend. Ein insgesamt verdienter Sieg!

Am vergangenen Freitagabend empfing unsere A-Jugend den viertplatzierten der Rheinlandliga.
Das Ziel war klar: dem vermeintlich stärkerem Gegner ein Beinchen stellen und was Zählbares einfahren.
Dies gelang uns von der ersten Minute an sehr gut. Mit dem Offensivpressing wussten die Gäste aus Andernach nicht umzugehen und gerieten in der eigenen Abwehrreihe oftmals in Schwierigkeiten.
In der 15. Minute klingelte es dann das erste mal im Kasten der Gegner. Der an diesem Tag hervorragend aufgelegte Jonas Knaak erzielte nach einer Sehenswerten Kombination mit Leon Bauer das 1:0 aus 18 Metern.
Weniger als zehn Minuten später war es dann unsere Nummer 10, Leon Bauer, der mit einem Dropkick außerhalb des 16ers auf 2:0 erhöhte.
Die angereiste Gastmannschaft schien perplex und wusste nicht mit dieser Situation umzugehen. Zu zwingenden Torchancen kamen diese nur nach Standards.
Rund fünf Minuten vor der Halbzeit, nachdem Julian Weber das Tor mehrmals nur knapp verfehlte, belohnte sich dieser letztendlich doch für seine Starke Leistung an diesem Tage. Mit einer überragenden Volleyabnahme aus 20 Metern vollendete er zum 3:0.
Nach der ersten Halbzeit erwartete man nun einen hungrigen Gegner, der sich noch nicht aufgegeben hatte.
Der Anfang der zweiten Hälfte bestand lediglich aus Mittelfeldgeplänkel.
In der 54. Minute kam die SG Andernach gefährlich vors Tor und nutzte die Chance zum 3:1 Anschlusstreffer.
Aber die passende Antwort folgte schnell. Jonas “E-Bay” Knaak schob in der 60. Minute, nach erneuter Vorarbeit von Leon Bauer, zum 4:1 ein.
Als unsere Mannschaft dann in der Schlussphase noch vier Wechsel vollzog, bot man den Gästen zu große Räume. In den letzten 25 Minuten Blitze die Klasse der Andernacher nochmal auf. Die Abstimmung in unseren Reihen stimmte nicht mehr ganz und dies wurde sofort hart bestraft. Kurz vor Ende der Partie schossen die Gäste noch zwei Tore, doch der “rettende” Schlusspfiff ließ nicht lange auf sich warten. So lautete das Endergebnis 4:3. Über die gesamte Spieldauer betrachtet war dieser Sieg mehr als verdient.