Erste mit Punkteteilung in Plütscheid

Das es am Sonntag gegen die SG Lambertsberg nicht so einfach werden würde wie vergangenen Mittwoch, wo man ebenfalls gegen den eben genannten Gegner spielte und deutlich siegte, war allen von vorne rein klar.
Der schwer zu bespielende Platz und die schwülen Temperaturen taten ihr übriges.

Dennoch gelang es uns glücklicherweise früh den Führungstreffer zu erzielen. In der 4. Minute war es nämlich Tom Schlösser, der auf einen Fehler vom gegnerischen Torhüter spekulierte und dafür belohnt wurde. Der Ball flutschte dem Keeper aus den Händen und Schlösser schaltete schnell, umkurvte den liegenden Torhüter und gab uneigennützig auf Robin Lender ab, der aus 2 Metern nur noch einschieben musste.
Eine Minute später kam sofort die Antwort der Gastgeber. Ein Eckball, der durch den gesamten Fünfmeterraum segelte, fand mit Mario Hager seinen Abnehmer, der leichtes Spiel hatte zum 1:1 auszugleichen.
Nach den schwierigen Anfangsminuten kamen wir immer besser ins Spiel und brachten die gegnerische defensive in Schwierigkeiten. Einer unserer Angriffe konnte nur noch durch ein Foul, 18 Meter vor dem gegnerischen Tor, unterbrochen werden.
Dies war ein ganz klarer Fall für den erfahrensten Akteur unserer Seite. Johannes Bernardy, für ihn sind Freistöße wie Elfmeter. Er nahm Maß, zirkelte die Kugel über die Mauer unhaltbar ins Eck.
Kurz nach der 2:1 Führung hatte Tom Schlösser, nach schöner Vorarbeit von Fabian Reusch, im 1 gegen 1 gegen den Torhüter, die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen. Leider wurde diese Möglichkeit nicht genutzt und in der 39. Minute wurden wir dafür bestraft. Wieder war es ein Eckball der zum Ausgleich für Lambertsberg führte.
Bisher kassierten wir in den fünf Ligaspielen sechs Gegentore. Allesamt durch Standards und noch Keines aus dem Spiel heraus.
Mit dem 2:2 ging es in die Halbzeitpause.
Zur Halbzeit kam dann Jonas Knaak für Leon Bauer in die Partie und sorgte für frischen Wind. Wir erlangten Oberwasser und das Spiel ging die letzten 30 Minuten nur noch auf ein Tor. Auf das der Gastgeber. Neben einigen guten Torchancen durch Reusch, Schlösser und Hennes, hatten wir kurz vor dem Schlusspfiff eine Möglichkeit aus der Kategorie “Hunderprozentige”. In der letzten Aktion des Spiels wurde eine Ecke scharf an den zweiten Pfosten geschlagen, von da aus wurde die Kugel quer gelegt wo Abnehmer Julian Bauer einschussbereit stand. 2 Meter vor dem Tor kam er zum Ball, dieser sprang von dem unebenen Rasen unglücklich ab, sodass Bauer das Spielgerät nicht richtig traf und gegen die Latte setzte. Das wäre der verdiente Führungstreffer gewesen, welcher uns die drei Punkte beschert hätte. Leider blieb uns dieser vergönnt und wir mussten uns mit dem Unentschieden zufrieden geben.
Am kommenden Sonntag trifft man dann um 14.30 Uhr in Walsdorf auf die SG aus Oberweis und Bettingen, welche allmählich in Fahrt kommt und ihren Ansprüchen gerecht wird.
Auch die folgenden Wochen bringen keine leichten Aufgaben mit sich. Neben Prümer-Land und Weinsheim trifft man gleich zwei mal auf den TuS Ahbach (Pokal und Liga).
Die Mannschaft würde sich bei allen Partien über die Unterstützung der Fans freuen!